Bio-Kosmetik und Bio-Bekleidung

Rund ums Thema Arganöl

arganöl comme avant

Arganöl wird in den letzten Jahren immer häufiger in der Kosmetik eingesetzt. Es ist ein Öl, das aus den Früchten des Arganbaums gewonnen wird, einem Baum, der nur im Südwesten Marokkos wächst, was dem Öl Seltenheitswert verleiht. Diese Tatsache macht es zu einem verhältnismäßig teuren Öl. Darüber hinaus wurde der Arganbaum von der UNESCO in das immaterielle Kulturerbe der Menschheit aufgenommen. 

Ursprünglich wurde nach einem sehr traditionellen Extraktionsverfahren vorgegangen, aber mit der wachsenden Nachfrage im Kosmetiksektor haben sich die Praktiken rund um die Produktion dieses Öles an die Entwicklung angepasst. Hier finden Sie einige Informationen zu diesem Inhaltsstoff, den wir in unserem festen Shampoo verwenden. 

 

Wie wurde Arganöl traditionell gewonnen? 

Ursprünglich produzierte jede marokkanische Familie nach einem traditionellen, überlieferten Verfahren ihr eigenes Öl und verwendete dieses sowohl zur Zubereitung von Gerichten als auch zur Hautpflege. Die marokkanischen Frauen, auch Arganières genannt, gaben ihre Methoden von Generation zu Generation weiter. 

Die Herstellung von Arganöl erfordert zahlreiche, sorgfältig auszuführende Schritte. Zuerst müssen Sie die Steine ​​aus den Früchten geborgen werden. Traditionell werden die Steine ​​aus den Exkrementen der Ziegen gesammelt, die in den Arganbaum klettern, um seine Früchte zu fressen. Die unverdauten Kerne werden zur Herstellung von Arganöl verwendet. 

Der nächste Schritt besteht darin, kleine Stücke zu extrahieren, indem die geernteten Körner mit Steinen zerkleinert werden. Die Frauen sortieren die Kerne und die Schalen. Die extrahierten Stücke werden weiterverarbeitet und die Schalen als Brennstoff verwendet. Die nächste Etappe besteht in der Röstung der extrahierten Stücke über einem Holzfeuer sie dürfen aber nur leicht bräunen. Bei zu starker Röstung, riecht das Öl verbrannt und bei zu leichter Röstung erhält das Öl einen starken nussigen Geruch. Die gerösteten Mandeln werden nun in einer Mühle zerkleinert, um eine Paste herzustellen, die durch die langsame Zugabe präziser Dosen Wasser etwa eine Stunde lang geknetet wird. Dabei trennen sich Arganöl und Teig. Das Öl wird anschließend in Flaschen gefüllt und der Kuchen wird als Futter für das Vieh verwendet. 

Jeder Schritt erfordert spezifische Hilfsmittel und Methoden, die von den Arganières geheim gehalten werden. Um einen Liter Arganöl zu produzieren, benötigen sie etwa 2,5 kg „Mandeln“, was 35 kg Obst und 6 - Arganbäumen entspricht. Die Ölgewinnung erfordert in keinem Fall das Fällen des Baumes, sondern nur das Sammeln der Früchte. 

 

Und wie wird Arganöl heutzutage produziert?  

Als die Frauen feststellten, dass die Früchte der Bäume rund um ihr Dorf sehr gefragt waren, schlossen sie sich zu Genossenschaften zusammen. Um den Anforderungen des heutigen Marktes gerecht zu werden, wurde der Herstellungsprozess modernisiert. Die Arganières sammeln die reifen Früchte, die zu Boden gefallen sind, noch bevor die Ziegen diese fressen. Dadurch bewahren die Mandeln alle ihre Eigenschaften. Das erfordert jedoch zwei zusätzliche Schritte der Extraktion: Die Früchte müssen etwa eine Woche lang in der Sonne getrocknet und dann zweimal zerkleinert werden: einmal, um die äußere Schicht und das Fruchtfleisch der Früchte zu entfernen und ein zweites Mal, um sie zu extrahieren. 

Die Methode zur Ölgewinnung ist je nach Verwendung unterschiedlich. Ein Genussöl und ein Kosmetiköl können heute nicht mehr gleich behandelt werden. Für kosmetisches Öl ist der Röstschritt der Mandel nicht mehr erforderlich. Dadurch bewahrt das Öl alle seine pflegenden Eigenschaften. Dieses ist jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden: Durch das Rösten der Mandeln wird zum einen wesentlich mehr Öl erzeugt und zum anderen muss der Teig 2 - 3 Stunden länger geknetet werden als ein Teig, der für Lebensmittel verwendet wird. Schließlich muss sich kosmetisches Öl etwa 4 Tage lang absetzen. Diese Schritte machen das kosmetische Öl zu einem raren Produktwelches sehr schwer zu finden ist. Um mehr zu produzieren, verwenden einige Genossenschaften und private Unternehmen eine Maschine, um die Mühle und das Kneten zu ersetzen und Zeit zu sparen. 

Den Unterschied der beiden Öle kann man hauptsächlich optisch feststellen: Speiseöl ist aufgrund des Röstens dunkler und brauner als Kosmetiköl. Der Geruch kann variieren: Speiseöl hat einen ausgeprägteren nussigen Geruch als kosmetisches Öl, dies hat jedoch nichts mit dem Produktionsprozess zu tun. Viele Menschen mögen den Geruch nicht. Aus diesem Grund wird kosmetisches Öl häufig desodoriert, ohne die Qualität und den Nutzen zu beeinträchtigen. Dies ist bei dem von uns verwendeten Öl der Fall. 

 

Welches sind die Vorteile von Arganöl? 

Die Vorteile variieren je nach Verwendung dieses Öls. Wir möchten hier vorrangig die Vorteile des Öls in der Kosmetik betrachten. Wir listen Ihnen daher die anerkannten und nachgewiesenen Vorteile dieses Inhaltsstoffs auf. 

Arganöl ist sehr reich an Omega 6 und 9 sowie Vitamin E, was es zu einem sehr feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Öl macht. Es verlangsamt den Alterungsprozess der Haut, indem es für Geschmeidigkeit und Elastizität sorgt. Diese Eigenschaft ist auf die heilende Wirkung von Omega 6 zurückzuführen, die in keinem oder nur sehr wenigen anderen Ölen enthalten sind. Dank Vitamin E schützt es die Haut auch vor äußeren Einflüssen wie Wind oder Sonne. Es ist daher perfekt für die Anwendung bei leichtem Sonnenbrand. Es wurde auch nachgewiesen, dass es bei bestimmten Hauttypen Unreinheiten, Rötungen, Reizungen oder Verbrennungen reduzieren kann. Es ist daher eine echte Bereicherung für Ihre Haut, unabhängig von Ihrem Typ. 

Arganöl zählt außerdem zu den Ölen, die Ihren Haaren (und Nägeln) guttun, weil es sehr pflegend ist. Aus diesem Grund haben wir es in das Rezept unseres festen Shampoos integriert. 

 

Gibt es gefälschtes Arganöl? 

Da dieses Öl heute sehr begehrt ist, findet man immer häufiger gefälschte Versionen dieses Öls, sowohl in Marokko als auch in unseren Supermärkten. Wie Sie gesehen habenist Arganöl ein sehr teures Öl, daher ist der Preis ein erstes Indiz. Ein unnatürlich günstiges Öl wurde möglicherweise mit einem anderen Öl gestreckt“Auf einigen kosmetischen Produkten ist die Werbung „mit Arganöldeutlich hervorgehoben, lesbarIn diesem Fall reicht es, die INCI-Liste des Produkts zu überprüfen. Arganöl wird dort als Argania Spinosa Kernel Oil" erscheinen. Wenn es in den letzten Inhaltsstoffen der INCI-Liste enthalten ist, bedeutet dies, dass Arganöl in diesem Produkt nur in sehr geringer Menge vorhanden ist. Daher kann die Erwähnung dieses Inhaltsstoffs auf der Verpackung als täuschend angesehen werden. 

Um ein reines Arganöl von einem Verschnitt zu unterscheiden, testen Sie folgendes: Arganöl zieht sehr schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen fettigen Film auf der Haut. 

Das Öl wurde möglicherweise auch aus Ziegenkot gewonnen, was das Öl nicht unbrauchbar machtaber seine positiven Eigenschaften mindert. Leider gibt es für einen Verbraucher keine Möglichkeit zu wissen, woher die Mandeln kommen. 

Darüber hinaus ist diKaltpressung eine Qualitätsgarantie, da das Öl alle pflegenden Eigenschaften beibehält. Wenn diese Aussage nicht für reines Arganöl angegeben ist, wurde die Mandel möglicherweise geröstet, um mehr Öl zu produzieren. In diesem Fall ist das Öl perfekt, aber eher zum Kochen geeignet. 

Wir verwenden ausschließlich ungeröstetes Arganöl in unserem festen Shampoo. 

 

Welche Umweltauswirkungen hat der Anbau von Arganbäumen? 

Angesichts des weltweiten Booms von Arganöl hat die Produktion dieses Öls weitreichende Konsequenzen für das marokkanische Territorium. Es ist wichtig zu wissen, dass der Arganbaum in einer Region mit sehr spezifischen Merkmalen wächst und es daher unmöglich ist, mehr Bäume in anderen Gebieten zu kultivieren, um die wachsende Nachfrage nach diesem Öl zu befriedigen. 

Im Arganhainalso dem Gebiet, in dem Arganbäume wachsen, werden die Bäume daher sehr dicht angebaut, was den Boden austrocknet und die Fruchtbarkeit reduziert. Der intensive Anbau ermutigt die „Arganières in einigen Fällen, die Früchte direkt vom Baum zu pflücken. Dies beeinträchtigt jedoch die Qualität der Mandeln, da die Früchte nicht reif sind. Wir stellen auch fest, dass die Landwirte immer mehr Ziegen ansiedeln, um Produktionsschritte zu überspringen und die Ausbeute zu optimieren. Die teilweise sehr zahlreich im Arganhain lebenden Ziegen, stellen eine Gefahr für die Entwicklung der Bäume dar.  

Der Arganhain dient des Weiteren als natürliche Barriere für den Vormarsch der Wüste in Marokko. Es ist daher wichtig, dass sich die Bäume gut entwickeln und eine nachhaltige Landwirtschaft gesichert wird. 

Selbst im Tourismus spielt der Anbau des Arganbaums eine Rolle, da sich diese Kultur zu einer wahren Touristenattraktion entwickelt hat. Die Wirtschaft rund um die Arganbäume bietet vielen marokkanischen Frauen eine Erwerbsmöglichkeit und trägt damit zur wirtschaftlichen Entwicklung und der Erhöhung des Lebensstandards bei. 

 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Arganöl ein wertvolles Öl mit zahlreichen positiven Eigenschaften für Körper und Haare ist. Beim Kauf von Kosmetik mit Arganöl sollten Sie die INCI-Inhaltsstoffe gründlich prüfen, um sicherzustellen, dass daArganöl ausreichend enthalten ist. Sie sollten sich auch informieren, woher das Öl stammt, was sicherlich nicht immer einfach ist. Unser Arganöl stammt definitif aus Marokko, ist rein, unverfälscht, ungeröstet, desodoriert und biologisch angebaut.